Unser Engagement

Wir begreifen uns als Unternehmen, das fest mit Köln und seinen anderen Standorten und Regionen verwachsen ist. Erfolg, erst recht wirtschaftlicher Erfolg bedeutet für uns auch Verpflichtung. Deshalb möchten wir von unserem Erfolg durch unser Engagement für soziale, ökologische oder gesellschaftliche Projekte etwas zurückgeben.

Eine Auswahl unserer Aktivitäten finden Sie auf dieser Seite.

Klosterfrau Unternehmensgebäude in Köln

Lungenerkrankungen bei Kindern besser behandeln:Zwei Forscherinnen erhalten Klosterfrau-Preis

München – Wenn chronische Atemwegserkrankungen bereits im Säuglingsalter behandelt werden, haben die Betroffenen später weniger Beschwerden. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Wissenschaftlerinnen, die jetzt mit den Klosterfrau-Forschungspreisen ausgezeichnet wurden.

Shu Mei Teo (Melbourne) konnte auf Grundlage einer Studie mit knapp 250 Kindern ein kritisches Zeitfenster ausmachen, das bei der Entwicklung eines späteren Asthmas entscheidend ist. Setzen sich bei Kindern in den ersten beiden Lebensjahren Bakterien in den oberen Atemwegen fest und besteht zusätzlich eine allergische Veranlagung, erhöht sich das Risiko für die chronische Lungenerkrankung. Diese Erkenntnisse könnten dazu beitragen, Risikokinder lange vor dem Auftreten erster Symptome zu erkennen und zu behandeln.

Klosterfrau Award 2019
v. l. n. r.: Jurymitglied Klosterfrau-Group-Award Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Riedler, Preisträgerinnen Dr. Shu Mei Teo (Award) und Dr. Mirjam Stahl (Grant).

Die zweite Auszeichnung ging an Mirjam Stahl (Heidelberg) für ihre Forschungen zur Mukoviszidose im frühen Kindesalter. Mukoviszidose ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung, die für eine starke Schleimbildung in der Lunge und anderen Organen verantwortlich ist. Die Forscherin konnte belegen, dass sich die Atmung der Neugeborenen deutlich verbessert, wenn sie regelmäßig 6-prozentige Kochsalzlösung inhalieren. Die Forschungsergebnisse tragen dazu bei, diese unheilbare Krankheit zukünftig effizienter zu behandeln und die Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen zu vermindern.>

Die Auszeichnungen, die mit insgesamt 50.000 Euro dotiert sind, werden vom Pharmaunternehmen Klosterfrau jährlich für bahnbrechende Erkenntnisse auf dem Gebiet der Lungenheilkunde verliehen.

Der Klosterfrau-Award liegt uns sehr am Herzen.

Virus-Erkrankungen sind besonders für Asthma-Patienten gefährlich. Vor allem durch Erkältungsviren können sich die Symptome deutlich verschlechtern. Der Forscher Simon Phipps aus Queensland/Australien hat nun einen neuen Therapieansatz entdeckt, der das möglicherweise verhindert. Für seine Forschung wurde Phipps mit dem Klosterfrau Group Award 2018 ausgezeichnet.

Am 31. März 2017 wurde anlässlich der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie der Klosterfrau-Forschungspreis 2017 in zwei Kategorien verliehen. Der erste Platz ging an den Pädiater Erick Forno, MD, MPH, vom Children’s Hospital der University of Pittsburgh. Der Forscher fand heraus, dass es bei Kindern einen Zusammenhang zwischen Adipositas, Asthma und Dysanapsis gibt.

Die Ärztin Christin Kuo aus Kalifornien entdeckte einen bisher unbekannten Mechanismus, durch den sich sogenannte neuroendokrine Zellen organisieren. Diese spielen bei einigen Erkrankungen der unteren Atemwege eine wichtige Rolle. Für ihre Entdeckung wurde Kuo anlässlich der 38. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie am 11. März 2016 mit dem Klosterfrau Forschungspreis 2016 ausgezeichnet.

Klosterfrau und die Stiftung Kölner Grün.Mehr und bessere „Grüne Lungen“ für Köln.

Lebensqualität in der Stadt, das hat auch viel mit Solitären zu tun: Parks, Grünflächen, Wiesen – kurz: Inseln der Natur in urbanen Räumen. Bestehende Grünflächen zu sanieren, zu pflegen und zu verbessern, das sind die Kernziele der „Kölner Grün Stiftung“. Als Unternehmen, das sich dem Wissen um die Heilkraft der Natur verschrieben hat, ist dies auch ein Thema für Klosterfrau, die deshalb seit vielen Jahren Unterstützer der Stiftung ist.

Gegründet von zwei Enkeln Konrad Adenauers, geht es der Stiftung darum, Verantwortung zu zeigen und zu übernehmen, wenn es in der Stadtplanung um die Gestaltung von Grünflächen geht. Denn jeder Straßenbaum macht die Luft ein wenig besser.

Klosterfrau und die Stiftung Kölner Grün.

Einzigartig ist Kölns „Grüngürtel“ – dies sind auf beiden Seiten des Rheins halbkreisförmig angelegte Grünstreifen, die noch auf das alte Stadtmauer-Befestigungssystem zurückgehen.

Es war Konrad Adenauer, ehemaliger Kölner Oberbürgermeister, der nach dem Zweiten Weltkrieg bei der englischen Besatzungsmacht erreichte, dass nicht alle Befestigungsanlagen abgerissen wurden und die Grünstreifen in Parks umgewandelt werden konnten.

Pflege und Erhalt dieses Grüngürtels war der Ursprung der Stiftung – später erweitert um das Engagement um alle Grünanlagen der Stadt Köln.

Sie können mehr über die Stiftung selbst und ihre Projekte auf der Website erfahren: www.koelner-gruen.de

Wir freuen uns, dass die Klosterfrau zu den engagierten Gründungsmitgliedern
des Kuratoriums Stiftung gehört. Mit der Finanzierung der Wiederherstellung eines historischen Bürgerparks
nimmt Klosterfrau in Köln eine Vorbildfunktion ein.

Klosterfrau und Sponsoring.Das sollten Sie wissen.

Die Klosterfrau nimmt ihre gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Verpflichtungen sehr ernst. Deshalb unterstützen wir über die hier dargestellten eine Vielzahl weiterer Projekte.

Uns erreichen eine Vielzahl von Sponsoring-Anfragen oder Vorschläge für förderungswürdige Projekte und Aktivitäten: Auch wenn diese sicher eine Förderung verdient hätten, können wir als mittelständisches Unternehmen diese Flut nicht bewältigen. Deshalb wird das Engagement von Klosterfrau explizit nur durch eine interne Kommission gelenkt, die keine externen Anträge annimmt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir deshalb keine Sponsoring-Anfragen bearbeiten können.